1. Bezirk, Innere Stadt
2. Bezirk, Leopoldstadt
3. Bezirk, Landstraße
4. Bezirk, Wieden
5. Bezirk, Margareten
6. Bezirk, Mariahilf
7. Bezirk, Neubau
8. Bezirk, Josefstadt
9. Bezirk, Alsergrund
10. Bezirk, Favoriten
11. Bezirk, Simmering
12. Bezirk, Meidling
13. Bezirk, Hietzing
14. Bezirk, Penzing
15. Bezirk, Rudolfsheim-Fünfhaus
16. Bezirk, Ottakring
17. Bezirk, Hernals
18. Bezirk, Währing
19. Bezirk, Döbling
20. Bezirk, Brigittenau
21. Bezirk, Floridsdorf
22. Bezirk, Donaustadt
23. Bezirk, Liesing
Orientnacht
 
Bezirksinformationen über anzeigen.

Tipps & Tricks

:: Wellness N-R

Zurück zur Übersicht

:: Das grosse W e l l n e s s ABC ::

Nahrungsaufnahme

Unsere Ernährung ist ganz wesentlich für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Wir müssen unseren Körper mit allen notwendigen Stoffen versorgen. Aber nicht nur das "was" ist entscheidend, sondern auch das "wie".

Überlegen Sie einmal, wie Sie im Normalfall Ihre Nahrung zu sich nehmen - tun Sie das unter Stress, vielleicht im Stehen oder gar im Gehen? Wir sollten uns für das Essen Zeit nehmen. Es ist eine wichtige Handlung. Nahrung ist Leben. Nehmen Sie sich also die Ruhe und speisen Sie mit Muße. Sie können diese Zeit nutzen, bewusst etwas für sich zu tun, indem Sie der Nahrungsaufnahme Ihre ganze Aufmerksamkeit schenken. Sehen Sie die Speise als Lebenstreibstoff und genießen Sie den Geschmack.

Natur

Wir vergessen in unserer recht künstlichen Welt und in unserem durch-rationalisierten Alltag oft, dass die Natur ein regelrechter Selbstbedienungsladen in allen Fragen der Wellness ist. Lassen Sie sich einmal in einem Reformhaus beraten, welche Mittel aus der Natur gegen welche Beschwerden helfen. Gönnen Sie sich natürliche Stoffe und Nahrungsmittel, auch wenn sie vielleicht ein bisschen mehr kosten. Gehen Sie hinaus in die Natur, in einen Wald, über die Wiesen oder ans Meer. Schon damit tun Sie etwas für Ihren Körper und Ihre Seele. Entdecken Sie die Natur mit Ihren ganzen Sinnen. Lernen Sie etwas über Flora und Fauna, um die Welt dort draußen besser zu verstehen und heben Sie dadurch die selbstgeschaffene Trennung zwischen Mensch und Natur wieder ein Stück auf.

Obst

ist gesund und lecker. Mit frischem Obst können Sie sich selbst so richtig verwöhnen. Damit ist aber nicht nur der Apfel gemeint, den Sie immer zu Hause haben. Schauen Sie einmal im Supermarkt in einer großen Obstabteilung, was es da alles Tolles gibt und gönnen Sie sich, worauf Sie Appetit haben. Wie wäre es z.B. mit einer frischen Mango, einer zuckersüßen Melone oder frischen Beeren? Probieren Sie doch einmal alle verschiedenen Zitrusfrüchte - Klementinen, Mandarinen, Pomelos, Pampelmusen usw. Stellen Sie sich einen bunten Obstteller zusammen oder bereiten Sie sich einen schmackhaften Obstsalat zu. Zugegeben, frisches Obst ist nicht ganz billig, aber das sollten Sie sich und Ihre Gesundheit wert sein.

Öle

Mit Ölen können Sie auf sehr unterschiedliche Arten etwas Gutes für sich und Ihre Gesundheit tun: Gönnen Sie sich z.B. duftende Körperöle und machen Sie ein Ritual daraus, sich selbst damit einzureiben. Wenn Sie einen Partner haben, können Sie wertvolle Massageöle benutzen, um sich gegenseitig zu streicheln und zu massieren. Bereiten Sie Ihre Salate mit Olivenöl zu. Besorgen Sie sich Duftöle für Ihre Räume.

 

Psychohygiene

Körperhygiene gehört für die meisten von uns zum persönlichen Wohlbefinden ganz selbstverständlich dazu. Wir reinigen und pflegen unseren Körper, damit wir uns wohlfühlen. Wie sieht es aber mit unserer Seele aus?
Mit einer systematischen Psychohygiene können wir uns den Ärger und die Sorgen eines Tages von der Seele schreiben und uns positiv für den kommenden Tag motivieren. Nehmen Sie sich dazu an jedem Abend zwei Bögen Papier. Auf den einen schreiben Sie all das auf, was nicht so gut für Sie war, z.B. worüber Sie sich geärgert haben, was Ihnen Sorgen bereitet, ungelöste Probleme oder Stressfaktoren. Auf den anderen Zettel schreiben Sie alles auf, was gut gelaufen ist - z.B. Erfolge, schöne Erlebnisse und kleine Freuden. Den ersten Zettel zerreißen Sie dann vor dem Zubettgehen und werfen die Schnipsel fort. Lassen Sie diesen Teil bewusst los. Das ist das symbolische Wegwaschen der negativen Dinge des Tages. Den anderen Zettel können Sie aufheben und auch immer wieder einmal draufschauen, das tut nämlich gut.

Qi Gong

Das Qi Gong (gesprochen: Tschi gung) ist eine chinesische Methode, mit der wir die Lebensenergie in uns durch bestimmte Bewegungsübungen anregen und zum Fließen bringen. Nur wenn die Lebensenergie - das sogenannte Chi - frei in Ihrem Körper fließt, bleiben Sie gesund. Qi Gong kann auch von Bewegungsmuffeln ohne Schwierigkeiten ausgeführt werden. An vielen Volkshochschulen oder Sportzentren wird es angeboten, es gibt aber auch zahlreiche Bücher dazu. Vielleicht sollten Sie aber für den Einstieg einen Kurs besuchen, um die Grundlagen richtig zu erlernen.

 

Reis

Reis ist ein ausgezeichnetes Wellness-Nahrungsmittel: gesund, kalorienarm und lecker. Wählen Sie möglichst Vollkornreis. Die Zubereitung dauert leider recht lange. Sie können ja aber einfach Reis vorkochen, den Sie dann, wenn Sie gerade Hunger haben, nur noch erwärmen brauchen.

Rohkost

Rohkost ist gesund. Das weiß jeder. Für viele ist der Begriff Rohkost leider nicht besonders mit Wellness oder gar mit Genuss verbunden. Viele denken: "Das Grünzeug überlasse ich Kühen und Kaninchen". Wenn wir dieses schlechte Image einmal vergessen, können wir aber entdecken, dass uns die Rohkostküche unzählige leckere und schmackhafte Gerichte bietet. Sie müssen es einfach nur einmal versuchen. Besorgen Sie sich am besten ein gutes Buch über die Zubereitung von Rohkost und Sie werden sehen, dass es dort mehr gibt als nur trockene Mohrrüben.

Rückenschule

Tun Sie sich und Ihrem Rücken etwas Gutes: Besuchen Sie einmal eine Rückenschule. Viele unserer Verspannungen und Kreuzschmerzen kommen von einer falschen Sitzhaltung und mangelnder Bewegung. Mit dem richtigen Wissen können Sie hier viel für Ihr Wohlbefinden tun. Rückenschule = Wellness-Schule! Angeboten werden solche Kurse in Volkshochschulen oder auch von den Krankenkassen. Falls Sie schon Beschwerden haben, könnten Sie sich eine gute Krankengymnastik-Praxis suchen und dort gezielt an Ihren Schmerzen arbeiten. Sie können hier viel tun, damit es Ihnen besser geht.

Teil 5 -> Wellness von V-Z

Quelle: Das grosse Rogner Wellness ABC /Rogner Spa & Therme Blumau

zurück zur Übersicht

 

 

Schriftgröße   A   A
20wien.at  
 
die internetplattform für Wien
 
Google



webdesignen.at
webprogrammierung
Domaincheck
Gratisdownloads
Firmenindex Österreich
inc/rightbanner.inc.phpundefined