1. Bezirk, Innere Stadt
2. Bezirk, Leopoldstadt
3. Bezirk, Landstraße
4. Bezirk, Wieden
5. Bezirk, Margareten
6. Bezirk, Mariahilf
7. Bezirk, Neubau
8. Bezirk, Josefstadt
9. Bezirk, Alsergrund
10. Bezirk, Favoriten
11. Bezirk, Simmering
12. Bezirk, Meidling
13. Bezirk, Hietzing
14. Bezirk, Penzing
15. Bezirk, Rudolfsheim-Fünfhaus
16. Bezirk, Ottakring
17. Bezirk, Hernals
18. Bezirk, Währing
19. Bezirk, Döbling
20. Bezirk, Brigittenau
21. Bezirk, Floridsdorf
22. Bezirk, Donaustadt
23. Bezirk, Liesing
Orientnacht
 
Bezirksinformationen über anzeigen.

Tipps & Tricks

:: Wilde Sachen zum Selbermachen

Zurück zur Übersicht

stadtwien.net

Wilde Sachen zum Selbermachen

Kräuter und Früchte aus der Natur

"die umweltberatung" präsentierte neue Broschüre mit vielen Rezepten

Von Brennnessel bis Löwenzahn - der Gabentisch der Natur ist reich gedeckt! Da heißt es einfach pflücken, waschen und genießen. In der neuen Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen" hilft "die umweltberatung" mit Bildern und vielen Rezepten beim Sammeln, Kochen und Haltbarmachen von Kräutern und Wildfrüchten. Die Broschüre ist ab sofort bei "die umweltberatung" erhältlich.

Das Sammeln von Wildfrüchten und Wildkräutern macht Spaß und bereichert unseren Teller mit hübschen Blüten und köstlichem Geschmack. "Wilde Kräuter und Früchte sind besonders reich an Vitaminen und Mineralstoffen und schmecken köstlich und intensiv. Ein zusätzliches Plus ist, dass man sie einfach nur sammeln braucht, die Hege und Pflege übernimmt die Natur. Das ermöglicht frische Ernte auch für Menschen ohne Garten, Balkon und grünen Daumen", erklärt Mag.a Michaela Knieli, Ernährungsexpertin von "die umweltberatung".

Die Vorteile liegen klar auf der Zunge
Die wilden Pflanzen punkten mit gesunden Inhaltsstoffen. Wildkräuter liefern reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Sie regen die Verdauung an, kurbeln den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem. Wildfrüchte sind bestens geeignet, um Vitamin C und Mineralstoffe frisch zu genießen oder für den Winter einzukochen. Zum Beispiel decken schon 2 - 3 Stk. Hagebutten den Tagesbedarf an Vitamin C.

Brennnesseln: 600 x mehr Vitamin C als Spinat
Die Brennnessel ist das Wildgemüse für Einsteiger: leicht zu erkennen, einfach und überall zu ernten und schnell zuzubereiten. Brennnesseln könnten von April bis September geerntet werden, am besten schmecken sie jedoch im Frühling. Gummihandschuhe schützen beim Ernten gegen die lästigen Brennhaare. "Brennnesseln sind wie Spinat verwendbar, gesundheitlich schneiden sie aber weit besser ab als der Spinat. Sie enthalten mehr Ballaststoffe, weniger Nitrat, mehr Eisen und um 600 Prozent mehr Vitamin C", weiß Michaela Kniel

Der Wucherer: Giersch
Giersch ist im Garten als wucherndes Unkraut gefürchtet. Hier hilft am besten das Pflücken und Essen. Giersch ist am dreieckigen Stiel erkennbar. Er wird wie Spinat verwendet, ist anspruchslos, eisen- und mineralstoffreich und war Vitaminlieferant in Notzeiten. Er wirkt außerdem gegen Gicht und Rheuma.

Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen"
Die neue Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen" ist um Euro 4,50 bei "die umweltberatung" erhältlich und hilft beim Bestimmen, Ernten und Verwerten von Wildpflanzen. Sie stellt 9 Wildkräuter und 11 Wildobst-Sorten vor. Informationen zu Inhaltsstoffen, zur Kulturgeschichte und viele Rezepte runden den Inhalt ab. Die Broschüre enthält ein Poster zum Herausnehmen, das einen guten Überblick über die vorgestellten Pflanzen gibt.

Ca. 300 g Wildgemüse (Brennnesseln, Giersch. Bärlauch oder Melde), 2 mittelgroße Zwiebeln, ca. 100 g altbackenes Brot oder 2 Semmeln, Gemüsebrühe, 1 Bund Petersilie, 2 El Olivenöl, 2 Eier, 100 ml Milch, 70 g Käse, Muskatnuss, Kräutersalz und Pfeffer

Zubereitung: Wildgemüsemischung putzen, waschen und in kochendem Salzwasser 1 Minute blanchieren. Petersilie fein hacken. Zwiebeln schälen, fein hacken und mit Petersilie in Öl andünsten. Gemüse dazugeben, mit 1/4 l Gemüsebrühe aufgießen, dünsten. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.

Das Weißbrot würfelig schneiden. Eier mit Milch verrühren, mit Muskatnuss würzen und über die Weißbrotwürfel gießen, 5 Minuten stehen lassen, nochmals durchrühren. Das blanchierte Gemüse untermischen. Falls die Masse zu flüssig ist, noch Semmelwürfel hinzufügen. In eine befettete Auflaufform füllen, mit geriebenem Käse bestreuen und bei 180 GradC ca. 30 Minuten backen.

300 - 400 g Löwenzahnblüten, 2 l Wasser, 1 kg Zucker, 1 - 2 Stk. Bio Zitronen

Zubereitung: Löwenzahnblüten mit Wasser aufkochen und über Nacht ziehen lassen. Die Blüten abseihen, den Sud aufkochen und den Zucker einrühren. Die Zitronen in Scheiben schneiden, zugeben und den Sud bei geringer Hitze einige Stunden köcheln lassen, bis sich eine dickliche Konsistenz bildet. In Gläser abfüllen und verschließen.

Bestellung der Broschüre

Die Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen" inklusive Wildpflanzenposter umfasst 56 Seiten im A5-Format. Sie ist um Euro 4,50 plus Versandkosten bei "die umweltberatung" erhältlich: Tel. 01 803 32 32 sowie im Online-Shop auf www.umweltberatung.at


Zurück zur Übersicht

Schriftgröße   A   A
20wien.at  
 
die internetplattform für Wien
 
eurowerbung.at - Werbung, Webdesign, Programmierung & Grafik
17°
Wiener Wetter
25.04.2014
Google



webdesignen.at
webprogrammierung
Domaincheck
Gratisdownloads
Firmenindex Österreich
inc/rightbanner.inc.phpundefined