1. Bezirk, Innere Stadt
2. Bezirk, Leopoldstadt
3. Bezirk, Landstraße
4. Bezirk, Wieden
5. Bezirk, Margareten
6. Bezirk, Mariahilf
7. Bezirk, Neubau
8. Bezirk, Josefstadt
9. Bezirk, Alsergrund
10. Bezirk, Favoriten
11. Bezirk, Simmering
12. Bezirk, Meidling
13. Bezirk, Hietzing
14. Bezirk, Penzing
15. Bezirk, Rudolfsheim-Fünfhaus
16. Bezirk, Ottakring
17. Bezirk, Hernals
18. Bezirk, Währing
19. Bezirk, Döbling
20. Bezirk, Brigittenau
21. Bezirk, Floridsdorf
22. Bezirk, Donaustadt
23. Bezirk, Liesing
Orientnacht
 
Bezirksinformationen über anzeigen.

Tipps & Tricks

:: Tipps zum richtigen Lüften

Zurück zur Übersicht


Tipps zum richtigen Lüften

Lüften ist die einfachste Sache der Welt, Fenster auf und fertig. Oder doch nicht? Wer durch die winterlichen Straßen geht, sieht viele gekippte Fenster, obwohl das Kippen im Winter wegen Energieverschwendung und Schimmelgefahr nicht ratsam ist.

"die umweltberatung" gibt Tipps zum richtigen Lüften und berichtet von praktischen Erfahrungen bei Luftqualitätsmessungen.

Lüften bringt Sauerstoff in die Räume und transportiert Feuchtigkeit und Schadstoffe nach außen. Im Sommer ist es egal ob die Fenster gekippt sind oder ganz geöffnet, in der kalten Jahreszeit jedoch nicht. "Beim Kippen wird im wahrsten Sinne des Wortes beim Fenster hinausgeheizt. Der Luftaustausch braucht viel länger, die Wände und Möbel kühlen aus und dadurch wird es unbehaglich im Raum. Die Heizung braucht länger um die Wohnung wieder zu erwärmen", erklärt Mag. Markus Novak, Energieexperte von "die umweltberatung". Zusätzlich besteht beim Kippen die Gefahr der Schimmelbildung an den kühlen Wänden.

stadtwien.netMehrmals täglich kräftig lüften

In der Heizperiode ist es am besten, die Fenster mehrmals täglich bei abgedrehter Heizung ein paar Minuten lang ganz zu öffnen. Das Lüften sollte zwischen 1 und 10 Minuten dauern. Je kälter die Temperaturen draußen sind und je stärker der Wind weht, desto schneller ist die Luft ausgetauscht und desto kürzer muss gelüftet werden. Wenn gegenüberliegende Fenster geöffnet sind und es so richtig gut durchzieht, ist die Luft auch rasch ausgetauscht.

Erfahrungsbericht

Umweltberater Markus Novak hat die Luftfeuchtigkeit und CO2-Konzentration vor und nach dem Lüften mit Messgeräten überprüft. Die Ergebnisse zeigen eindeutig, wie wichtig das Lüften ist. CO2-Konzentration

In der Raumluft sammeln sich zahlreiche Schadstoffe an, wie z.B. CO2, das zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten führen kann. In Innenräumen ist ein CO2-Wert unter 1.000 ppm optimal, um das zu erreichen, muss regelmäßig gelüftet werden. Der Umweltberater berichtet: "Ich habe in unserem Besprechungsraum CO2-Werte gemessen. Es waren 5 Leute im Raum, und nach dreißig Minuten wurde der Grenzwert bereits um mehr als das Doppelte überschritten."

Am Arbeitsplatz und in Schulklassen sinkt die Konzentrationsfähigkeit in schlecht gelüfteten Räumen durch die hohen CO2-Werte rapide. Markus Novak empfiehlt: "Richtiges Lüften ist eine ganz einfache Maßnahme, um das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit zu fördern."

Luftfeuchtigkeit

Beim Wäsche Trocknen, Kochen, Workout oder auch einfach nur beim Schlafen steigt die Luftfeuchtigkeit in Räumen. Mit einem Messgerät, dem Hygrometer, lässt sich die relative Luftfeuchtigkeit messen. Die optimale Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen liegt zwischen 40 und 60 Prozent. Bei höheren Werten steigt die Wahrscheinlichkeit von Schimmelbildung stark an, denn die feuchte Luft kondensiert schon bei ca. 14 GradC Oberflächentemperatur an kühlen Bauteilen. Dort kann sich dann Schimmel ansiedeln. In geschlossenen Räumen, in denen sich Menschen aufhalten und Pflanzen wachsen, ist die Feuchtigkeit meist schon innerhalb kurzer Zeit zu hoch.

Markus Novak: "Meine Messungen haben gezeigt, dass die Luftfeuchtigkeit sehr schnell ansteigt. Sie erreicht nach kurzer Zeit mehr als 60 Prozent, wenn die Wäsche zum Trocknen auf dem Wäscheständer im Raum hängt. Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollte daher mehrmals gelüftet werden, bis die Wäsche trocken ist. Während der 8-stündigen Schlafphase steigt die Luftfeuchtigkeit im Schlafraum auch auf mehr als 60-70 Prozent, das Lüften vor und nach dem Schlafengehen ist also unbedingt notwendig."

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Die optimale Lösung um eine gleichbleibende Raumluftqualität zu gewährleisten ist der Einbau einer Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Sie sorgt ständig für frische Luft, ohne dass die Fenster geöffnet werden müssen. Beim Neubau eines Hauses sollte dies berücksichtigt werden.

Persönliche Beratung und Infoblatt "Richtig lüften"

Das Infoblatt "Richtig lüften" informiert ausführlich über das manuelle Lüften und gibt einen kurzen Überblick über Lüftungsanlagen. Es kann kostenlos auf www.umweltberatung.at heruntergeladen werden. Direkter Link zum Download-Bereich: www.konsumentinnen.umweltberatung.at/start.asp?b=2518&ID=16167 &layout=download Bestellung des Infoblattes um Euro 1,50 plus Euro 1,65 Versandkosten" und persönliche Beratung bei "die umweltberatung" unter:
01 803 32 32.

 

Zurück zur Übersicht

 

 

Schriftgröße   A   A
20wien.at  
 
die internetplattform für Wien
 
Google



webdesignen.at
webprogrammierung
Domaincheck
Gratisdownloads
Firmenindex Österreich
inc/rightbanner.inc.phpundefined