1. Bezirk, Innere Stadt
2. Bezirk, Leopoldstadt
3. Bezirk, Landstraße
4. Bezirk, Wieden
5. Bezirk, Margareten
6. Bezirk, Mariahilf
7. Bezirk, Neubau
8. Bezirk, Josefstadt
9. Bezirk, Alsergrund
10. Bezirk, Favoriten
11. Bezirk, Simmering
12. Bezirk, Meidling
13. Bezirk, Hietzing
14. Bezirk, Penzing
15. Bezirk, Rudolfsheim-Fünfhaus
16. Bezirk, Ottakring
17. Bezirk, Hernals
18. Bezirk, Währing
19. Bezirk, Döbling
20. Bezirk, Brigittenau
21. Bezirk, Floridsdorf
22. Bezirk, Donaustadt
23. Bezirk, Liesing
Orientnacht
 
Bezirksinformationen über anzeigen.

Tipps & Tricks

:: Orchidee

Zurück zur Übersicht

Orchidee Pflegetipps für Orchidee

Vorkommen und Temperaturen
Die Hauptvorkommen liegen in Südostasien und auf den südpazifischen Inseln. Die Mehrzahl der Arten wächst epiphytisch, das heisst auf den Bäumen, im tropischen resp. subtropischen Klima. Sie benötigen eine Nachttemperatur von über 17 Grad Celsius. Kühler zu halten (nachts 14 - 15 Grad) sind die Pflanzen der verwandten Gattung Doritis.

Blütezeit
Die Hauptblütezeit ist im Frühjahr, die der Doritis-Arten im Sommer. Nach Ende des Blütenflors können sich an den noch grünen Rispen neue Seitenrispen bilden (Alte Rispen bei gesunden und kräftigen Pflanzen um 2/3 kürzen, 1 - 2 Augen belassen).

OrchideeStandort
Am besten eignen sich dafür Südwest-, West- oder Nordwest-Lagen. Reine Nordlage ist meistens zu dunkel. Die Pflanzen werden an zugfreier Stelle auf Gitterroste in Schalen gestellt, die man mit Blähton und Wasser füllt. Die so erzeugte Verdunstung reicht meistens aus, um rund um die Pflanze ein feuchteres Kleinklima zu erzeugen. Von März - Oktober ist mit normalem Gardinenstoff zu schattieren.

Giessen
Wenn möglich 1 x pro Woche mit Regenwasser kräftig giessen, bei kleinen Töpfen 2 x wöchentlich. Das Wasser muss unten durchlaufen .

Düngen
Während der Blattwachstumszeit zweiwöchentlich mit einem handelsüblichen Dünger. Dabei ist mit der Hälfte der für Zimmerpflanzen angegebenen Stärke zu düngen. 1 x pro Monat wird das Substrat mit Leitungswasser durchgeschwemmt, um eine Salzanreicherung zu vermeiden.

OrchideeUmtopfen und Pflanzstoff
Wird das Substrat erdig, so ist nach Ende der Blüte und bei neuem Wurzelwachstum umzutopfen. (nicht im Juli und August). Gesunde Phalaenopsisblätter fühlen sich hart an. Werden sie weich und färben sie sich von der Spitze nach innen gelb, ist sofort umzutopfen (Wurzelfäule). Alle weichen Wurzeln und noch vorhanden Rispen werden dabei entfernt und der Wurzelballen mit Wasser sauber abgewaschen. Vor dem eintopfen den Wurzelballen mit einem Fungizidpulver einstäuben. Die Pflanzen werden in kleinstmögliche Plastiktöpfe gesetzt. Dann wird das untere Drittel mit grober Rinde aufgefüllt (Drainage). Nach oben mit feinerem Pflanzstoff nachstopfen. Die Pflanze muss fest sitzen! Lange Wurzeln ausserhalb des Topfes belassen. Als Substrat Rinde in grober, mittlerer und feiner Körnung, sowie brockiger Weisstorf, je 1/4 verwenden. Dazu etwas kohlensauren Kalk gegen Versauern des Pflanzstoffes untermischen

Tipps vom: www.orchideenverein-zurich.ch

Zurück zur Übersicht

Schriftgröße   A   A
20wien.at  
 
die internetplattform für Wien
 
eurowerbung.at - Werbung, Webdesign, Programmierung & Grafik
Google



webdesignen.at
webprogrammierung
Domaincheck
Gratisdownloads
Firmenindex Österreich
inc/rightbanner.inc.phpundefined